Ein Hoch auf die sozialen Medien – Eine Betrachtung aus der Sicht eines Bloggers

Du Wanne – oder doch youtube

Noch ein Google-Dienst, immerhin alt eingesessen, das größte Videoportal der Welt. Normale Benutzer können hier nur Videos mit 10, 15 Min. Länge veröffentlichen. Nun, werdet ihr sagen: Ey, Thunder, Du hast doch schon ein fast 30 Minuten-Video zur ISPO veröffentlicht. Ja, Richtig… ich bin auch kein normaler User. 😉

Für meine regionale Seite Werraland.net veröffentliche ich seit 11 Jahren Videos zu Festzügen aus meiner Region. Diese Videos haben eine recht gute Aufrufzahl und so wurde für meine Accounts recht bald die Begrenzung auf 15 Minuten aufgehoben. Ich brauchte dafür nichts zu machen.

Mittlerweile kann man als Nutzer dies wohl auch beantragen.

Einen Youtube-Kanal unterhalte ich seit zwei, drei Jahren, wobei hier auch ältere Videos von mir auftauchen. Effektiv nutze ich diesen erst seit diesem Jahr für Videocasts, wo ich auf aktuelle oder mir wichtige Themen eingehe. Die können Mal 5 Minuten lang sein oder eben fast 30 Minuten, je nach Lust, Thema und Laune.

Ehrlich gesagt… ich bewerbe den Kanal nicht groß, vielmehr nutze ich Youtube als multifunktionellen Videospeicher, denn die Videos kann ich über Plugin bequem in meinen Blog einbinden und – ich gebe es ungern zu – Youtube monetarisiert die Videos auch noch.

Gut viel springt da nicht ab. Es reicht aber dazu, dass ich das ein oder andere kostenpflichtige Plugin auf meinen Blog nutzen kann. Quasi eine positive wirtschaftliche Nullnummer.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen