Ein Hoch auf die sozialen Medien – Eine Betrachtung aus der Sicht eines Bloggers

Foren – die Dinos unter den Netzwerken…

Abnehmen.com, Laufforum, Runnerwork-Laufforum, GuteErnaehrung… alles große Foren. Quasi das Facebook vor Facebook. Die Dinos unter den Netzwerken. Leider eine aussterbende Rasse.

Fangen wir mal mit den Nachteilen an. In den meisten Foren ist es untersagt Werbung zu treiben, womit eine Verlinkung zum eigenen Blog, außer im Profil im Forum quasi auszuschließen ist. Damit ist es schon mal unmöglich Beiträge für mehr Besucher im Blog zu nutzen.

Man muss in Foren mehr Arbeiten als in Netzwerken. Beiträge und Gegenposts laufen oft nur auf Gegenseitigkeit. Manchmal entwickelt man auch das Gefühl, das ist der einzige Zweck.

Auch ist es so, das in Foren, noch mehr als in großen Gruppen wie ein Facebook, die Befindlichkeiten schneller gestört sind, wenn jemand ein Thema anders angeht, anderer Meinung ist oder etwas aus anderen Gründen macht, als es die „Masse“ macht. Das mag mit daran liegen, dass man bei großen Facebook-Gruppen doch eher in der Menge untergeht und mitschwimmt oder dort schneller etwas ausgeblendet wird.

Letztlich ist es so, das Foren – und die Erfahrung wurde mir von befreundeten Bloggern bestätigt – kaum etwas für den Blog bringen. Das schlechteste Netzwerk bringt mehr Leute in den Blog, als ein Forum. Und das ist schon schade, für den Aufwand den man hier investieren müsste. Zudem werden immer öfter Foren zusammengelegt oder sterben einfach mangels Interesse weg, was natürlich Blöd ist, wenn man sich erstmal auf ein Forum eingearbeitet hat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen