Hase gut – alles gut?

Es begab sich aber zu jener Zeit, als der Prokurist der Firma in der ich arbeite an meinem Schreibtisch herantrat und fragte, was denn aus dem Goldhasen werden solle, wenn die Weihnachtszeit anbrechen würde.

Für einen Weihnachtsmann und einen Hasen würde der Platz auf meinem kleinen Schreibtisch zu eng, und sicher würde mir nicht die Haltung zweier Lindt-Tiere in meinem Büro genehmigt werden. So entschloss ich mich an den Schöpfer zu schreiben.

Read more

Back to the Status Quo

Der Muskelfaseranriss war ausgeheilt, die Erkältung kam und legte mich samt des Trainings lahm. Nein, nicht eine Woche, nicht zwei, es waren fast drei. Am letzten Samstag morgen war es soweit, die Laufschuhe wollten wieder angezogen werden.Was folgte war eine harmlose Brötchenrunde. Locker vor sich hingetrabt und die Landschaft schlich in Real-3D an einem vorbei.

Kalt ist es geworden. Ich fror an den Fingern. Zwar hatte ich lange Laufklamotten angezogen, aber die Handschuhe hatte ich zuhause liegen lassen. Die brauchte man vor drei Wochen auch noch nicht.

Es kam der Sonntagmorgen… auf einem Bein kann man nicht stehen, also nächste Laufrunde. Diesmal der Jahreszeit entsprechend gekleidet verließ ich das Haus, trabte fröhlich an, dann einen Tick flotter.

Read more

Planspiele

Da geht der Schnupfen wie das Jahr 2015 dahin. Die Wettkampfsaison verabschiedete sich schon mit dem ersten Rennen und der daraufhin zu klärenden Herz-Kreis-Laufproblematik, die sich am Ende an einer falschen Medikation festmachte. Ein Muskelfaseranriss in der Wade, dann gerade wieder halbwegs im Schuss folgt die große Erkältungswelle. Um es einfach zu sagen: Ein Jahr zum kotzen.

Trotzdem gilt es Pläne zu machen. Was ich zu 90 % weiß, ist das ich den diesjährigen Silvesterlauf in Kaufungen nicht laufen werde. Ich suche derzeit eine alternative wo ich dem Feld hinterher schleichen kann. Eigentlich sollte diese Erfurt heißen, aber da ist seltsamerweise für den 2015er Lauf noch keine Ausschreibung raus.

Read more

Neue alte Wege

Mich hält immer noch die Erkältung in Trab, wobei ich das Gefühl habe, das sie es gar nicht mag, das ich nach 1 ½ Wochen dann doch zur chemischen Keule gegriffen habe, mag sie aber nun wohl auch nicht. Oder vielleicht ist ihre Zeit einfach nur rum. Das ist auch gut so, denn mir gegen langsam die Kartons mit Schränken und Regalen eines schwedischen Innenausstatters zu Neige, so das mir in Kürze keine Aufbauarbeiten als Ersatztraining mehr dienen können.

Dazwischen war dann Zeit ein neues Studio zu prüfen. Ich spazierte vorbei und sah mir die geräumigen Räumlichkeiten an. Geräumig schon daher weil noch keine Geräte standen, man quasi noch auf dem rohen Boden dort spazieren ging und nur erahnen konnte, das hier irgendwann ein neuer Foltertempel entstehen sollte.

Ob die Geräte nun von Anbieter A sind oder Anbieter B ist für mich eigentlich Pillepalle. Ob da Geräte eines Zirkelherstellers stehen, die mit Chipkarte zu bedienen sind, ist mir Banane. Meist ist das ganze doch nur entweder eine Eigenart des eigenen Wohlbefindens oder der Bequemlichkeit.

Read more

The Spirit of the Hawk – Aus der Vergangenheit in die Gegenwart

Warnung: Dieser Blog könnte Sie animieren abnehmen zu wollen, er könnte sie sogar dazu bringen das sie auf einmal Wert auf gesunde Ernährung legen – oder das sie einfach nur ein seltsames Hungergefühl erleiden. Noch schlimmer: Sie könnten den drang verspüren sich auch Laufschuhe kaufen zu wollen und mit dem Laufen beginne zu wollen. Oder sie möchten plötzlich auf einmal Sport betreiben.

Wenn sie Angst vor den Nebenwirkungen haben, dann sollten Sie genau jetzt aufhören zu lesen. Sollten sie weiterlesen und irgendwann heulend über der Rechnung ihres dritten Paars Laufschuhe sitzen, dann sagen Sie bitte nicht ich hätte sie nicht gewarnt.

Im Jahr 2011 beschloss ich mich mal eben zu verschlanken, nahm weit über 70 Kilo ab, lief plötzlich sowohl beim Halbmarathon, als auch in diversen Wertungen im Nordhessencup mit. Die Krönung oder der Overkill war die Saison 2013 mit über 30 Wettkämpfen. 2013 das war auch die Saison wo ich zu einem Marathon angetreten bin. Angetreten, aber nicht angekommen, eine Sache die mich noch heute wurmt. 

Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen